Klima und Frieden

Media

 

Ohne Frieden kein Klimaschutz – ohne Klimaschutz kein Frieden.

Die Begriffe Frieden und Klimaschutz stehen in einem sensiblen Wirkungsgefüge. Die Klimakrise ist eine Gefahr für den Frieden: Zunehmende Naturkatastrophen und Ressourcenknappheiten sind Auswirkungen des respektlosen Umgangs der Menschheit mit der Natur. Sie fördern Konflikte und Kriege. Gleichzeitig braucht es internationale Zusammenarbeit, um den Klimawandel global zu verlangsamen. 

Momentan bedrohen also z.B. nationale Alleingänge, atomare Aufrüstung und Aufkündigung von Abkommen nicht nur den Frieden, sondern auch den Klimaschutz. Was gibt es zur Atomkraft in dem Zusammenhang zu sagen? Welche Rolle spielt Deutschland in internationalen Friedens- und Rüstungsfragen?

Atomkraft und Atomwaffenentwicklung folgen dem gleichen Know-How, stehen also oft in direktem Zusammenhang. Atomwaffentests finden immer noch regelmäßig statt, nur sind sie in der Öffentlichkeit weniger präsent als vor einigen Jahrzehnten, weil mittlerweile solche Vorgänge digital initiiert werden können. In den 1960er Jahren stand die Weltpolitik sehr nah an einem Atomkrieg und hätte theoretisch einen atomaren Winter auslösen können. Dies hätte erhebliche Auswirkungen auf die klimatischen Bedingungen auf der Erde und das (Über)Leben der Menschheit gehabt.

Diese möglichen Szenarien sind kein Schnee von gestern. Noch heute sind allein in Deutschland circa 20 Atomwaffen in permanenter Alarmbereitschaft stationiert. Es ist davon auszugehen, dass auch hier weiter an Atomwaffen geforscht wird. Christoph von Lieven, Zuständiger für internationale Handelsverträge und Katastrophenschutz sowie Fachcampaigner des Greenpeace-Friedensteams, sagt: „Wenn wir Zukunftssicherung betreiben wollen,  müssen wir die Atomwaffen abschaffen“.

Auch andersartige Waffen werfen in der deutschen Politik, Gesellschaft und Wirtschaft moralische Fragestellungen auf:  Welche Interessen stehen hinter Waffenexporten? Wie ist das Verhältnis von Waffenlieferungen als kurzfristige Reaktion auf drohende Konflikte und einer viel tiefer greifenden, langfristigen Deeskalation in Krisenregionen? Wie lassen sich Waffenhandel und Waffennutzung kontrollieren bzw. vorhersehen?

Nicht zuletzt für das Klima ist es ist Zeit für ein Umdenken, das die militärisch ausgerichtete Außenpolitik Deutschlands und anderer Länder hinterfragt.

 

Vielen Dank fürs Zuhören – am Ende gibt es noch Dokutipps, mit denen ihr euch weiterhin die Zeit zu Hause vertreiben könnt. :)

 

Zum Nachhören der Sendung einfach oben auf der Seite den Reiter "Audio" auswählen.

Grün hinterm Ohr
Umweltmagazin auf Radio Corax
Jeden 3. Dienstag im Monat
19:00 Uhr 
Wiederholung am Folgetag 10:10 Uhr 
auf www.radiocorax.de im Livestream
oder im Radio auf UKW 95.9

 

 

Weiterführende Links

Die PeaceTalks auf Soundcloud

Tags