Cineastische Überbevölkerung

Media

Ressourcenverknappung, Armut, Hunger, Umweltzerstörung und Klimawandel. Alles eine Folge der Überbevölkerung? Dieser Frage stellten wir uns vergangenen Montag im Luchs.Kino. Wir zeigten den Film "Population Boom" im Rahmen der "globale in Halle" – eine Filmreihe zum Thema Globalsierung, die in Zusammenarbeit mit lokalen NGO's organisiert wird.

Der neue Film vom Regisseur von Plastic Planet, Werner Boote, setzt sich mit Überbevölkerung auseinander und fragt, woher die Annahme unsere Welt sei überbevölkert überhaupt kommt, welche vermeintlichen Folgen diese hat und wer dabei wen oftmals als "zu viel für unsere Welt" deklariert.

Zur anschließenden Diskussion des Films war Dr. Ralf Seppelt, Landschaftsökologe am Helmholtz Zentrum für Umweltforschung und Professor der MLU Halle-Wittenberg zu Gast. Gemeinsam mit dem Publikum diskutierten wir über Themen wie den ökologischen Fußabdruck, Ressourcenverteilung und Welternährung.

Tags