Bedrohte Meere

Media

Unsere Meere machen ganz schön was mit. Auf dem Weltwirtschaftsforum in Davos wurde vor drei Jahren eine alarmierende Studie vorgestellt: Machen wir so weiter wie bisher, wird im Jahr 2050 mehr Plastik als Fisch in unseren Meeren schwimmen. Ursache dafür sind vor allem zwei große Umweltprobleme, die unsere Meere belasten: Durch unsere Fangmethoden werden die Fischbestände immer weniger, zusätzlichen vermüllen wir ihren Lebensraum mit immer mehr Plastik. In dieser Sendung wollen wir uns dem für unsere Erde so wichtigen Ökosystem Meer etwas näher widmen.

 

Kein Fisch mehr im Meer

 

Die Welternährungsorganisation schätzt, dass weltweit 61,3 Prozent der Speisefischbestände bis an die Grenze genutzt und 28,8 Prozent überfischt oder erschöpft sind. Wir haben mit Thilo Maack, Meeresexperte bei Greenpeace Deutschland über Überfischung gesprochen. Ihm zufolge schreitet der Artenverlust im Meer erschreckend schnell voran. Schuld ist allen voran die Fischerei, sagt der Meeresbiologe.

 

Das geheime Leben der Haie

 

Mit ihrem schlechten Ruf haben sich Haie nicht viele FreundInnen gemacht. Jana aus unserer Redaktion konnte das Killer-Image allerdings nicht abschrecken. Die ist geradezu Hailiebhaberin und hat uns über die bedrohliche Lebenssituation der Jagdfische berichtet. Allein durch die Fischerei verenden jährlich unglaubliche 100 Millionen Haie.

 

Maritime Müllabfuhr

 

Bis zu 13 Millionen Tonnen Plastikmüll landen jährlich im Meer. Und im Gegensatz zu Fischbeständen und anderen Rohstoffen, wird Plastik in den Meeren nicht abgebaut, sondern nur zu Mikroplastik zersetzt. Meerestiere verfangen sich in großen Plastikteilen und verwechseln kleinere mit Nahrung, woran sie ersticken oder verhungern. Wir müssen also dringend an unserem Umgang mit Müll etwas ändern. Aber was tun, mit den Millionen Tonnen, die nun schon im Meer schwimmen? Eine maritime Müllabfuhr muss her. Und wie die aussehen kann, hat Dr. Rüdiger Stöhr von „One Earth One Ocean“ im April in der Ringvorlesung Nachhaltigkeit erklärt.

 

Zum Nachhören der Sendung einfach oben auf der Seite den Reiter "Audio" anwählen.

Grün hinterm Ohr
Umweltmagazin auf Radio Corax
Jeden 3. Dienstag im Monat
19:00 Uhr
Wiederholung am Folgetag 10:10 Uhr
auf www.radiocorax.de im Livestream
oder im Radio auf UKW 95.9

 

 

Tags