Atomkraft

Media

Fukushima und Tschernobyl sind Schlagworte, bei denen jeder sofort an die Reaktorunfälle mit katastrophalen Folgen für Mensch und Umwelt denkt. Unsere zwölfte Sendung liegt zwischen den Jahrestagen der beiden Nuklearkatastrophen - Tschernobyl am 26. April 1986 und Fukushima am 11. März 2011 - und soll deshalb dem Thema Atomkraft gewidmet sein.

Das Endlagergesetz in Deutschland

2017 hat der Bundestag das Endlagergesetz gebilligt. Demnach soll die Suche nach einem Atommüllendlager bis 2031 abgeschlossen sein. Radio LOHRO Redakteur Aldo hat zu diesem Thema Jochen Stay, den Sprecher von der Anti-Atom-Organisation .ausgestrahlt, interviewt. Er wollte von ihm wissen, ob er es für realistisch hält, bis 2031 ein Endlager gefunden zu haben.

Atommüll recyclen - Geht das?

Beim Umgang mit Müll heißt die Devise meist: Reduse, Reuse, Recycle. Trifft das so auch auf unseren Atommüll zu? Könnten wir Atommüll nicht einfach recyclen? Im folgenden Beitrag hat sich Fred mit dem Konzept der Wiederaufbereitung von Atommüll befasst.

Anti-Atom-AktivistInnen in Frankreich verurteilt

Im Gegensatz zu Deutschland, wo der Atomausstieg bis 2022 beschlossen ist, gibt es in manchen anderen europäischen Ländern noch keine Bestrebungen, die Stromgewinnung aus der Atomenergie zu beenden. Ein Beispiel dafür ist Frankreich. Um dagegen zu protestieren, haben Greenpeace-Aktivisten im letzten Jahr Aktionen an französischen Atomkraftwerken durchgeführt. Im Februar diesen Jahres sind sie vor einem französischen Gericht dafür verurteilt worden. Swantje hat mit Paul-Marie Manière, Engagement-Campaigner von Greenpeace Deutschland gesprochen und noch einmal nachgefragt, was bei diesen Protestaktionen passiert ist.

Umwelttermine - Was los in den nächsten Wochen?

  1. Am Donnerstag den 22. März findet wieder die Technik-Nothilfe im Eigenbaukombinat statt. Dort könnt ihr mit Unterstützung von erfahrenen Bastlern und Fachleuten kaputte Geräte und Computerprobleme beheben, sowohl Hard- als auch Software. Wenn ihr also ein defektes Gerät habt, seid ihr dort an der richtigen Adresse. Vergesst nicht, euch im Vorfeld per E-Mail anzumelden.
  2. Im Sommersemester startet wieder die merhfach ausgezeichnete Ringvorlesung nachhalltig an der Uni Halle. In dieser Veranstaltungsreihe bieten hochkarätige Referierende Einblicke in aktuelle Fragen, Probleme und Lösungen im Kontext nachhaltige Entwicklung. Die Auftaktveranstaltung findet am 11. April in Halle statt mit dem renommierten Risikoforscher Ortwin Renn. Die Ringvorlesung geht bis Juni und rückt das Thema Zukunftsfähigkeit in den Fokus. Also schon einmal vormerken: 11. April Auftaktveranstaltung  der Ringvorlesung nachhalltig, um 18:15 Uhr im Audimax, Hösaal 23.
  3. Am Karfreitag, den 30. März findet die Aktion „Bäume pflanzen statt abholzen“ statt. Das ist eine gemeinsame Aktion vom Verein Arbeitskreis Hallesche Auenwälder und der Initiave Pro-Baum. Wie der Titel der Veranstaltung verrät werden gemeinsam Bäume gepflanzt. Klingt simpel, bringt aber jede Menge Spaß und Erfüllung. Treffpunkt ist 10 Uhr an der Ochsenbrücke, das ist die Brücke zwischen Riveuver und Ziegelwiese.
  4. Und zum Schluss, etwas das zeitlich und räumlich etwas weiter weg ist, aber ein großes Jubiläum darstellt: Am 28. Mai wird in Berlin vor dem Kanzleramt die 1000-ste Anti-Atom-Mahnwache abgehalten. Kurz nach dem Unglück in Fukushima haben 10 Aktivisten und Aktivistinnen die Mahnwache ins Leben gerufen und demonstrieren seitdem fortwährend, also 7 Jahre lang 2 Mal wöchentlich vor dem Kanzleramt gemeinsam mit anderen. Wenn ihr am 28. Mai auch in Berlin seid könnt ihr teilnehmen an dem Jubiläum, 18-19 Uhr vor dem Kanzleramt.

 

Zum Nachhören der Sendung einfach oben auf der Seite den Reiter "Audio" anwählen.
 

Grün hinterm Ohr
Umweltmagazin auf Radio Corax
Jeden 3. Dienstag im Monat
19:00 Uhr
Wiederholung am Folgetag 10:10 Uhr
auf www.radiocorax.de im Livestream
oder im Radio auf UKW 95.9

Tags